Träume einer Genderseherin: Eine Erwiderung auf die Anwürfe der Transgenderideologin Jule Govrin gegen die Philosophin Kathleen Stock

Wer unter deutschen „kritischen Theoretikern“ und „gender studies“- Profes-sorinnen dieser Tage auf sich hält, nimmt jede Gelegenheit wahr, freiwillig Verständnis für das Mobbing der genderkritischen Feministin Kathleen Stock und unfreiwillig völliges Unverständnis von deren Argumenten zu demonstrieren.[1] Auch Jule Govrin war bereits im ZDF zu solcher Demonstration großzügig Gelegenheit gegeben worden. Auf dem online PortalContinue reading “Träume einer Genderseherin: Eine Erwiderung auf die Anwürfe der Transgenderideologin Jule Govrin gegen die Philosophin Kathleen Stock”

Jetzt auf praefaktisch.de: Erwiderung auf die Stellungnahme von Heiner Koch und Deborah Mühlbach zur Stellungnahme der GAP zu Kathleen Stock

Link zum blog

Logisches Denken und Empirie statt Ideologie: Eine Antwort auf eine Gruppe von Transgenderideologen

Ein sich der „kritischen Theorie“ nahe wähnendes Autorenkollektiv bestehend aus Robin Celikates, Katharina Hoppe, Daniel Loick, Martin Nonhoff, Eva von Redecker und Frieder Vogelmann hat kürzlich gegen die von Transgenderideologen aus Ihrer Professur in Sussex gemobbten Katharine Stock in der ZEIT noch einmal nachgelegt und zudem einem Orwellianisch umdefinierten Begriff von „Wissenschaftsfreiheit“ gehuldigt, der mitContinue reading “Logisches Denken und Empirie statt Ideologie: Eine Antwort auf eine Gruppe von Transgenderideologen”

Jetzt in der FAZ: Was man nicht kritisieren darf: Eine Gruppe “kritischer” Theoretiker will Wissenschaft und Medien auf ideologische Konformität verpflichten

Link hier

Der Journalist und die Relativierung des Mobs: Wenn Medienvertreter vor lauter Transgenderideologie tendenziös berichten

Kürzlich wurde die britische Professorin Kathleen Stock, deren weithin positiv rezensiertes Buch Material Girls eine inhaltlich und argumentativ durchschlagende Kritik an der Transgenderideologie präsentiert, von einem Mob eben dieser Ideologen nach jahrelangen Belästigungen und Bedrohungen und einer neuen Eskalationsstufe schließlich erfolgreich aus ihrer Position herausgeekelt. So haben das weite Teile der Presse, auch in Deutschland,Continue reading “Der Journalist und die Relativierung des Mobs: Wenn Medienvertreter vor lauter Transgenderideologie tendenziös berichten”