Older Posts

Erwiderung auf Juliane Jünglings und Geert Keils Zeit-Artikel „Wovon hängt ab, wer eine Frau ist?“

Frau Nguyen-Kims Verwirrungen über die Anzahl der Geschlechter

Wie der ÖRR Kritiker diffamiert und die Verstümmelung von Kindern befördert

Weibliche Pronomen und die Anrede „Frau“ für Männer: Wider die Verletzung der journalistischen Wahrhaftigkeits- und Sorgfaltspflicht zugunsten der psychotischen, opportunistischen, autogynophil-fetischistischen, tyrannischen oder palliativen Bedürfnisse einiger Männer

Gender-Ideologie – Das Gerede vom „sozialen Geschlecht“

Mahrs Märchenstunde: Wenn Soziologen den Kontakt zur biologischen und politischen Realität verlieren

Trans und kein Ende: Die kindeswohlgefährdende, frauen- und freiheitsfeindliche Propaganda im Spiegel geht weiter

Jetzt in der NZZ: Das Selbstbestimmungsgesetz ist ein Etikettenschwindel

Jetzt in der FAZ: Warum die Biologie nur zwei Geschlechter kennt

Now in Quillette: Gender Ideology Comes to Germany

Jetzt in der Welt: Erwiderung auf Sven Lehmann

The Transgender Craze and the Babble about “Self-Identifying as a Woman”: Why Men Who Think They’re Women Are Psychotic and the Politicians Humoring Them Are Opportunistic

Jetzt in Novo: Frau ist nicht gleich „Frau“ (Vom Transgenderwahn und dem Gerede von der „geschlechtlichen Selbstbestimmung“)

Aufruf und Dossier zur Falschberichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Jetzt in der Welt: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Wie ARD und ZDF unsere Kinder indoktrinierenAufruf und Dossier zur Falschberichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Jetzt auf YouTube: „Selbstbestimmungsgesetz“? Das Elend der „Transition“ und der Verrat an Kindeswohl und Elternrechten

Jetzt im Cicero: Was für ein „Rassismus“? Welche „Privilegien“? Die offene Gesellschaft und das Märchen vom „weißen Patriarchat: Warum ökonomische, philosophische, psychologische und biologische Erkenntnisse identitätspolitischen Phantasien widersprechen

Jetzt auf YouTube: Warum es nur zwei Geschlechter gibt: Eine Kritik an einer Quarks-Episode, die anderes behauptet

Jetzt in der FAZ: Ukrainekrieg und Pazifismus: Wir brauchen eine Kriegsethik

Im Glashaus mit Steinen und im Bett mit der Transgenderideologie: Wie der Deutschlandfunk nicht nur „unausgewogen“, sondern schlechterdings parteilich über die „Unausgewogenheit“ in der Transdebatte berichtet

Jetzt in der NZZ: Die Theorie des gerechten Krieges und die Rechtfertigung des Tötens: Philosophische Betrachtungen zum ukrainischen Verteidigungskrieg

Nochmal für Steinke: Es gibt keine Möglichkeit, sein Geschlecht, und kein Recht, seinen Geschlechtseintrag selbst zu bestimmen

Jetzt im Cicero: Tessa oder Markus Ganserer: Der Abgeordnete ist ein Mann

Träume einer Genderseherin: Eine Erwiderung auf die Anwürfe der Transgenderideologin Jule Govrin gegen die Philosophin Kathleen Stock

Jetzt auf praefaktisch.de: Erwiderung auf die Stellungnahme von Heiner Koch und Deborah Mühlbach zur Stellungnahme der GAP zu Kathleen Stock

Das schwierige Verhältnis des „queer-Beauftragten“ Sven Lehmann zum Kindeswohl: Eine Erwiderung auf Lehmanns ZEIT ONLINE Interview

Graffiti auf dem Mädchenklo: Eine Erwiderung auf die taz-Redakteurin Fatma Aydemir

Logisches Denken und Empirie statt Ideologie: Eine Antwort auf eine Gruppe von Transgenderideologen

Jetzt in der NZZ: Transgenderideologie und das „Selbstbestimmungsgesetz“– der Verrat der Ampel an Kindeswohl und Elternrechten

Jetzt in der FAZ: Was man nicht kritisieren darf: Eine Gruppe “kritischer” Theoretiker will Wissenschaft und Medien auf ideologische Konformität verpflichten

Der Journalist und die Relativierung des Mobs: Wenn Medienvertreter vor lauter Transgenderideologie tendenziös berichten

Leicht zu beurteilen, wer hier wie fundamentalistisch ist: Warum die „gender studies“ Professorin Villa Braslavsky zum Fall der gemobbten genderkritischen Philosophin Kathleen Stock besser geschwiegen hätte

Welches „dritte Geschlecht“? Zur Geschlechtsidentitätspolitik des Bundesverfassungsgerichts und seiner Berater

Die Transgender-Ideologie ist totalitär und frauenfeindlich (Artikel in “Cicero: Magazin für politische Kultur)

%d bloggers like this: